Impuls zum Wochenende

Thorsten Dammann, 26. September 2020

Erstkommunion

Informationen zur Erstkommunion

Erstkommunion auch an „normalen“ Sonntagen möglich
Die Zeit der Corona Pandemie ist noch nicht vorbei. Zu sehr halten uns noch Beschränkungen  und dringend notwendige Vorsichtsmaßnahmen und Hygienevorschriften davon ab, zu unserer gewohnten Normalität zurückkehren zu können – so sehr wir uns das alle wünschen! Und ich denke, wir müssen uns noch für längere Zeit mit einer „neuen Normalität“ in unserem Leben einrichten.

Seit Anfang Mai feiern wir in unseren Kirchen wieder Gottesdienste unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen. Entsprechend der Größe der Kirche können nach vorheriger Anmeldung etwa 50 Personen an den jeweiligen Gottesdiensten teilnehmen. Wie lange diese Praxis andauern wird, können wir zurzeit noch nicht sagen.

Vor Ostern haben wir den Familien der Kommunionkinder neue Termine für die Erstkommuniongottesdienste mitgeteilt, und zwar
    am 13. September in St.Johannes und in St. Paulus sowie
    am 20. September in St. Lucia und St. Marien.

Wir möchten Ihnen darüber hinaus anbieten – sofern sie das Gefühl haben, das es für sie gut und stimmig ist – dass ihr Kind unabhängig von einem der oben genannten Termine zur Erstkommunion gehen kann.
Ganz konkret heißt das, Sie suchen sich einen der nächsten Sonntage bzw. Samstage für die Erstkommunion ihres Kindes aus und stimmen das mit uns ab.
Falls Sie weitere Fragen dazu haben, melden Sie sich bitte bei mir.

Es grüßt herzlich

Matthias Mönig
Pastoralreferent
0 52 47-40 83 51

Start der Gottesdienste

ab 9. Juli

Ab Donnerstag, 9. Juli 2020 werden wir wieder öffentliche Gottesdienste feiern. Selbstverständlich mit den gebotenen Schutzmaßnahmen der Corona-Regelungen.

Bleiben Sie gesund!

Kontakt-Brief

„Aus den Augen – aber nicht aus dem Sinn!“

Eine Gruppe von Pfarreirats- und Caritas-MitarbeiterInnen hat einen „Kontaktbrief“ erstellt, mit dem Gemeindemitglieder erreicht werden sollen, die z.Zt. nicht zu den Gottesdiensten kommen können und keinen Zugang zum Internet haben. Das sind überwiegend ältere Menschen, die aus Sicherheitsgründen weitgehend daheimbleiben. Ihnen möchten wir mit dem Brief ein Zeichen der Verbundenheit und einige Informationen senden. Dafür brauchen wir Ihre Mitwirkung:

 ► Überlegen Sie doch bitte, ob Sie in Ihrer Familie oder Nachbarschaft, im Verein oder in der Gruppe Menschen wissen, auf die dies zutrifft! Bitte nehmen Sie diese „Kontaktbriefe“ mit! Übergeben Sie die Briefe an Menschen, die Sie seit längerem nicht mehr gesehen haben und von denen Sie wissen, dass sie sich darüber freuen. Oder werfen Sie den Brief, versehen mit einem kleinen persönlichen Gruß/ Absender in den Briefkasten! Schön wäre, wenn sich dadurch vielleicht ein persönlicher Telefon-Kontakt ergibt oder Sie einander mal (unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen) „besuchen“ können – etwa auf der Terrasse, im Garten oder zum Spaziergang!  

► Die Briefe liegen in den Kirchen aus und können ggf. (etwa für die Verteilung mit Mitglieder-Zeitschriften u.ä.) im Pfarrbüro St. Lucia (Tel. 2135) abgeholt werden.

Kontaktbrief in Corona-Zeiten

Bitte verteilen!